NABU-Veranstaltungen im Jahr 2022

Sonntag, 1. Mai: Exkursion ins: Vogelparadies Donaumoos

Im schwäbischen Donaumoos können Vögel der Feuchtgebiete und Streuwiesen wie Bekassine, Schwarzkehlchen, Blaukehlchen, Kiebitz, Weißstorch und Brachvogel beobachtet werden, sowie auch Durchzügler in ihre nordischen Rastgebiete. Leitung: Dr. Karen Debler, Philip. Coetzee, Josef Müller; Beginn 7:30 Uhr. Getränke, Vesper und wettergemäße Kleidung nicht vergessen.

Anmeldung unter info@nabu-gmuend.de

 

 

 

Mittwoch, 4. Mai: Vortrag zum Vogel des Jahres, dem Wiedehopf

Armin Dammenmiller, Vogelkenner und NABU-Vorsitzender stellt den Wiedehopf vor, der für den Rückgang unserer Offenlandarten und für den Verlust an Biodiversität auch bei uns in Baden Württemberg steht. Es werden die Gründe für den Artenschwund und geeignete Gegenmaßnahmen aufgezeigt. Natürlich gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Beginn 19:30 Uhr in der VHS Schwäbisch Gmünd, Raum 30

 

 

 

Sonntag, 8. Mai: Vogelexkursion in Weiler in den Bergen

Entlang der Streuobstwiesen auf dem Weg zur Ölmühle finden wir seltene Tier- und Pflanzenarten, unter anderem Vögel wie Gartenrotschwanz oder Grünspecht. Leitung Armin Dammenmiller, Josef Müller; Beginn 7:00 Uhr, Treffpunkt an den Wanderparkplätzen bei der Kirche.

 

 

Donnerstag, 19. Mai:  Vortrag Naturnahe Waldbewirtschaftung im Zeitalter des Klimawandels auf der NABU-Monatsversammlung

 

Jens-Olaf Weiher, Leiter der Forstaußenstelle in Schwäbisch Gmünd, wird uns die naturnahe Bewirtschaftung heimischer Wälder vor dem Hintergrund von  Klimawandel, Schutz- und Erholungsfunktion der Wälder und nachhaltiger Holznutzung vorstellen. Dabei sind auch die Ziele und Interessen der Waldeigentümer sowie lokale Besonderheiten ein Thema. Anschließend kann  mit den anwesenden Waldbesitzern, Waldbesuchern und Naturschützern diskutiert werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Beginn 20:00 Uhr im Gasthaus Krone, Schwäbisch Gmünd-Zimmern.

 

 

 

Sonntag, 22. Mai: Exkursion zum Goldberg bei Kirchheim im Ries

Auf den Spuren der Kelten wandern wir am sagenumwobenen Goldberg, der auch ein Juwel der Artenvielfalt im Ostalbkreis ist. Im Naturschutzgebiet des Nördlinger Rieses sehen wir unter anderem, wie eine extensive Bewirtschaftung den Artenreichtum der Insekten und Vögel fördert. Leitung: Dr. Karen Debler, Josef Müller; Beginn 8:00 Uhr. Festes Schuhwerk, Getränke und Vesper ratsam.

Treffpunkt um 7.00 Uhr vor dem Haupteingang am Bud Spencer Bad; Anmeldung Zwecks Abstimmung von Fahrgemeinschaft bzw. Treffpunkt unter karen@sswg.de

 

 

Sonntag, 22. Mai: Lebensraum Feldhecke in Weiler

Vom Treffpunkt in Weiler in den Bergen werden wir in einer ca. 2 Stunden dauernden Wanderung das Gelände an den Hängen des Langenbach-Tals erkunden. Die mit Hecken bewachsenen Wiesenböschungen, die Ackerterrassen und der Einfluss der verschiedenen geologischen Schichten auf das Landschaftsbild sind die Themen der Führung. Festes Schuhwerk erforderlich. Leitung: Maria Kurz und Rudi Übelhör, Beginn 14:00 Uhr.

Treffpunkt um 14:00 Uhr am Wanderparkplatz am Ortsrand in Weiler an der Straße zur Ölmühle!

 

 

Mittwoch 25. Mai: Exkursion Naturnahe Waldbewirtschaftung im Zeitalter des Klimawandels

Jens-Olaf Weiher, Leiter der Forstaußenstelle Schwäbisch Gmünd, führt uns in den Wald des Rotenbachtals und gewährt uns Einblicke in den „forstlichen Werkzeug­kasten“ angesichts der Herausforderung, bei der Bewirtschaftung der Wälder vielfältigen gesellschaftlichen Ansprüchen wie auch dem Klimawandel gerecht zu werden.

Beginn 18:00 Uhr; Dauer ca. 2 Stunden, festes Schuhwerk ist von Vorteil. Parkplatz am Eingang Rotenbachtal

 

 

 

 

Sonntag, 29. Mai: Sensenkurs auf den NABU Grundstücken in Iggingen-Schönhardt

Der Kurs führt unter fachkundiger Anleitung in die Technik ein, eine Wiese mit der Sense von Hand zu mähen. Es stehen alte und fabrikneue Sensen zur Verfügung, um die Sensentypen alt und neu zu vergleichen. Jeder Teilnehmer kann aber auch seine eigene Sense mitbringen. Die Leitung haben Christina und Armin Sing; Die Teilnehmer lernen wie man die Sense richtig einsetzt, nebst den richtigen Einstellungen für den Worb, damit er zu Körpergröße und Statur der personen passt! Auch kann im Kurs ausgiebig geübt werden, da die Wiesen des NABUs bestens dafür geignet sind. Ein weiteres Thema ist die Pflege und das richtige schärfen der Sense ("Sense dengle")!

Der Kurs ist für alle geignet, die mal ihren Garten oder ihre Blumenwiese ohne motorische Hilfsmittel pflegen wollen!

Dauer ca. 3 Stunden; Beginn 7:00 Uhr. Geeignetes Schuhwerk erforderlich. Wer eine eigene Sense hat kann diese mitbringen! Es gibt noch Plätze für beide Veranstaltungen! Kurs ist kostenfrei, es besteht die Möglichkeit eine Spende für den NABU zu tätigen!

Treffpunkt 7:00 Uhr am Wanderparkplatz an der der Verbindungsstraße von Schönhardt nach Böbingen.

Anmeldung unter info@nabu-gmuend.de

 

 

 

Sonntag, 26. Juni: Sensenkurs in Herdlinsweiler und Einweihung des Wildbienenparadieses

Alle, die den Kurs am 29. Mai nicht besuchen konnten, haben nun um 6:30 Uhr die Gelegenheit, sich in die Technik des Sensenmähens einführen zu lassen. Leitung Christina und Armin Sing; Dauer ca. 3 Stunden; Geeignetes Schuhwerk erforderlich. Details zum Kurs siehe oben!

Anmeldung unter info@nabu-gmuend.de

 

Um 10 Uhr erklären Helmut Kurz und Armin Dammenmiller das "Wildbienenparadies" und geben Tipps zur Anlage eines Wildbienenbiotops. Einzelne Bienen können unter dem Mikroskop beobachtet werden.

Anmeldung unter info@nabu-gmuend.de

 

Plantermin Samstag, 2. Juli oder 11. Juli: Pflegeeinsatz mit Heumahd auf unserem Wiesengrundstück

 

Beginn 6:30 Uhr; Dauer ca. 5 Stunden, anschließend gemeinsames Grillen vor Ort.

Details sind er Homepage des NABU Gmünd zu entnehmen! Anmeldung unter presse@nabu-gmuend.de

 

 

Mittwoch, 6. Juli: Vortrag „Wildbienen in unserer Umgebung“

Wildbienenexperte Rainer Prosi aus Crailsheim wird uns in die Welt der sechsbeinigen Bestäuber einführen. Prosi ist in einer der Initiatoren und Betreuer des Wildbienenkatasters Bad Württemberg und hat beherbergt in seinem Garten bis zu 110 Wildbienenarten. Natürlich gibt es auch Tipps, wie Sie selbst Ihren Garten in ein Wildbienenparadies verwandeln können. Beginn 19:30 Uhr in der Gmünder Volkshochschule am Münsterplatz, Raum 30.

 

 

Donnerstag, 21. Juli: NABU-Hauptversammlung

Hauptversammlung mit Bericht Vorstand und Wahlen; Beginn 19:30 Uhr im Nebenzimmer Gasthaus Krone, Schwäbisch Gmünd-Zimmern.

 

 

Samstag, 6. August: Fledermäuse in der Gmünder Südstadt

In der Dämmerung schlägt die Stunde der Fledermäuse, auch in der Gmünder Südstadt. Wir wollen den heimlichen Nachtjägern auf die Spur kommen und ihre Rufe mit dem Ultraschalldetektor hörbar machen. Leitung Walter Beck, Beginn 21 Uhr. Erwachsene zahlen einen Unkostenbeitrag von 2 Euro. Anmeldung unter presse@nabu-gmuend.de

 

 

Samstag, 27. August: Fledermäuse – Kobolde der Nacht. Abendexkursion in Lorch

Wer bei der Fledermausexkursion im Juli nicht dabei sein konnte, hat bei dieser Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem NABU Lorch die Gelegenheit, die faszinierenden Geschöpfe der Nacht live zu erleben; Leitung W. Beck und Dr. Gerhard Buerkle. Beginn 20:00 Uhr. Erwachsene zahlen einen Unkostenbeitrag von 2 Euro.

Anmeldung unter gbuerkle@gmx.de

 

 

 

Donnerstag, 15. September: NABU-Monatsversammlung

 

Naturinteressierte stellen Fragen an die NABU-Experten; Beginn 19:30 Uhr im Nebenzimmer Gasthaus Krone, Schwäbisch Gmünd-Zimmern.

 

 

 

 

Mittwoch, 12. Oktober: Vortrag über das Dovre Fjäll in Norwegen

 

Vogelkenner und NABU-Vorsitzender A. Dammenmiller berichtet über die faszinierende Vogelwelt in der traumhaften Landschaft Norwegens. Er zeigt uns die faszinierenden Winterlandschaften im Gebirge, wie die Vogelwelt der Küste mit der Insel Runde, sowie die Welt des Dovre Fjälls mit dem Orköljö See und Umgebung im Einzelnen.  Beginn um 19:30 Uhr in der VHS Schwäbisch Gmünd, Raum 30

 

 

Samstag, 22. Oktober: Exkursion an den Stausee Buch. An diesem beliebten Rastplatz für Zugvögel und Wintergäste beobachten wir zahlreiche Arten, die es sonst in unseren Breiten nicht zu sehen gibt. Beginn 12:30 Uhr; Winterkleidung erforderlich; Leitung Dr. Karen Debler, Philip Coetzee, Josef Müller. Anmeldung unter karen@sswg.de

 

 

Donnerstag, 17. November: NABU-Monatsversammlung

Beginn 20:00 Uhr im Nebenzimmer Gasthaus Krone, Schwäbisch Gmünd-Zimmern.

 

 

Donnerstag, 15. Dezember: NABU-Monatsversammlung

Naturfreunde lassen die Beobachtungen des vergangenen Jahres Revue passieren. Beginn ca. 19:30 Uhr im Nebenzimmer Gasthaus Krone, Schwäbisch Gmünd-Zimmern.

 

 

 

 

 

 

 

Vogel des Jahres

Der Wiedehopf ist Vogel des Jahres 20222.

Vogel des Jahres

Tier in Not?

Sie haben in der Region Schwäbisch Gmünd ein hilfloses oder verletztes Tier gefunden und wissen nicht, was Sie tun sollen? Hier finden Sie Rat:

 

Fledermäuse:

Walter Beck, 0151 40386066

Bernd Streit, 07975 35 89 977 

oder 0176 57850251

 

Kleinsäuger:

Manuela Götz

0160 4865659

 

Wildvögel und Kleinsäuger:

Elke Wengert, 0176 4208 7993 oder 07175 8773

NAJU Gmünd

Machen Sie uns stark

An den NABU spenden