Bei Fenstern auch an Vögel denken

Jährlich sterben Millionen Vögel an Glasscheiben - das lässt sich verhindern

Es ist Frühling - Hochsaison für die Vögel, denn jetzt wird gebalzt, werden Nester gebaut, es wird gebrütet und in großen Mengen Futter für die Jungvögel herbeigeschafft. Manch ein Altvogel verunglückt jedoch an blitzblanken Glasscheiben, weil er den sich darin spiegelnden Himmel für echt hält und mit voller Wucht dagegenfliegt. Dahinter verbirgt sich mehr als ein kleines Drama, denn im Weltmaßstab ist der Vogelschlag ein echtes ökologisches Problem: Man schätzt, dass die Zahl der an Glasscheiben getöteten Vögel weltweit eine dreistellige Millionenzahl erreicht. Denken Sie bitte an die Natur und informieren Sie sich über Möglichkeiten, Ihre Fenster im Neubau oder Bestand vogelsicher zu machen.

Mehr zum Thema Vogelschutz an Glasscheiben

 

 

Stammtische von NABU und Naturkundeverein (NKV)

sind jeden 3. Donnerstag im Monat um 20:00 Uhr im Gasthaus Krone, Schwäbisch Gmünd-Zimmern, Böbinger Straße 3. Neben Vorträgen und Abendexkursionen, insbesondere im Frühjahr ( Beginn jeweils 18:00 Uhr), besprechen wir alle Themen um den Natur- und Artenschutz, sowie anstehenden Stellungnahmen und tauschen uns über aktuelle Naturbeobachtungen aus.

 

 

Tier in Not?

Sie haben in der Region Schwäbisch Gmünd ein hilfloses oder verletztes Tier gefunden und wissen nicht, was Sie tun sollen? Hier finden Sie Rat:

 

Fledermäuse:

Walter Beck, 0151 40 38 60 66

Bernd Streit, 07175 30 91 185

 

Große Wildvögel:

Karin Rentschler

07363 81 62 058
oder 0173 66 06 615

 

Wildvögel, Kleinsäuger:

Manuela Götz, 0160 48 65 659

 

Vogel des Jahres

Der Stieglitz ist Vogel des Jahres 2016 Mehr

 

NAJU Gmünd

Machen Sie uns stark

An den NABU spenden