NABU-Monatsversammlungen

Jeden dritten Donnerstag im Monat

Die Monatstreffen sind im Regelfall jeden 3. Donnerstag im Monat um 20:00 Uhr im Gasthaus Krone, Böbinger Straße 3, 73527 Schwäbisch Gmünd-Zimmern. Neben Vorträgen und Abendexkursionen, insbesondere im Frühjahr (Beginn jeweils 18:00 Uhr), besprechen wir alle Themen rund um den Natur- und Artenschutz, sowie anstehende Stellungnahmen und tauschen uns über aktuelle Naturbeobachtungen aus.

Ein Haus für Schwalben in Mögglingen

Nisthilfen im nächsten Frühjahr den Mehlschwalben zum Brüten bereit

Anfang September wurde hinter dem Pfarrhaus in Mögglingen das Richtfest für einen nicht alltäglichen Neubau gefeiert: Ein Schwalbenhaus wird hier ab dem kommenden Frühjahr für mehrere Dutzend Mehlschwalbenfamilien einzugsfertig bereitstehen. Zu Konstruktion und Standort hatte NABU-Vorsitzender Armin Dammenmiller fachlich beraten, die Idee geht auf eine Initiative um Alt-Bürgermeister Ottmar Schweizer zurück. Für die Aufstellung sorgte die Firma Holzbau Hieber, Bürgermeister Adrian Schlenker und NABU-Vorstandsmitglied Walter Beck lobten die Aktion als eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Naturschutz und Dorfgemeinschaft.

Zwei Mädchen aus Degenfeld sammeln für die Natur

Freundinnen haben an Ostern 72 Euro gesammelt und an den NABU übergeben

Von links: Rebecca Groll, Susann Geiger, Johanna Prietz, Walter Beck.
Von links: Rebecca Groll, Susann Geiger, Johanna Prietz, Walter Beck.

Für den Schutz von Vögeln, Bienen, Lurchen und Fledermäusen haben Johanna Prietz und ihre Freundin Susann Geiger (beide elf Jahre alt) in ihrem Heimatort Degenfeld insgesamt 72 Euro gesammelt und an den NABU Schwäbisch Gmünd übergeben. Rebecca Groll, Leiterin der Jugendgruppe der Naturschutzorganisation und Walter Beck, NABU-Pressereferent, nahmen die Spende hocherfreut entgegen. Sie bedankten sich sehr im Namen der vielfach bedrohten Natur und versprachen, die beiden Mädchen genau darüber zu informieren, wie das Geld verwendet wird - in Frage kommen zum Beispiel Nistkästen oder Blumensamen für eine Wiese des NABU. Die Idee, für den NABU zu sammeln, sei ihr im Urlaub mit der Familie gekommen, erklärt Johanna, die wie Ihre Freundin das Scheffold-Gymnasium in Schwäbisch Gmünd besucht. Auf der Ostseeinsel Fehmarn hatte sie an einer Exkursion der Naturschützer in die reiche Vogelfauna der Insel teilgenommen. "Wir fanden es gut, dass sich die NABU-Leute um die Vögel und um die Natur kümmern", sagt sie. Eigentlich wollten die Mädchen an einem Osterstand selbstgebackene Muffins, Ostereier, Osterkerzen und Honig verkaufen. Weil das wegen Corona nicht möglich war, boten sie die Sachen mit einem selbst verfassten Flyer in der Nachbarschaft an. Den Erlös haben Sie jetzt in einem schön bemalten Umschlag übergeben. Vielen Dank an Johanna und Susann und an die Spenderinnen und Spender aus Degenfeld!

Helfen Sie dem NABU im Kampf für die Natur

Wenn nötig, gehen wir auch vor Gericht. Unterstützen Sie uns mit einer Spende

Foto: Colourbox
Foto: Colourbox

Damit die Natur nicht unter die Räder kommt, lässt der NABU auch gerichtlich überprüfen, ob Naturschutzinteressen bei Verfahren zur Genehmigung von Großprojekten ausreichend berücksichtigt worden sind. So zeichnet sich im Ostalbkreis ab, dass einige Windparkprojekte vor Gericht landen könnten. Nach unserer Ansicht haben die Behörden hier die gesetzlichen Anforderungen zum Schutz seltener Tierarten fehlerhaft angewandt. Solche Auseinandersetzungen kosten Geld, das auch unser NABU-Ortsverband aus seiner Kasse bezahlen muss.              
Deshalb sind wir aktuell besonders dankbar, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen.

 

Spendenkonto: NABU Schwäbisch Gmünd

 

Verwendungszweck "Spende Gerichtskosten"

 

IBAN:
DE65 6145 0050 0440 2103 26 Kontonummer: 440 210 326
SWIFT-BIC : OASPDE6AXXX BLZ: 614 500 50
Bank: Kreissparkasse Ostalb  

 

Bienenfreundlicher Garten

Wie Sie den heimischen Garten zum Bienenparadies machen

Honigbiene
Honigbiene Foto: NABU/Gabi Schröder

Die Bienen haben als Blütenbestäuber eine wichtige Funktion bei der Erhaltung der ökologischen Vielfalt.

Sie sorgen dafür, dass Pflanzen sich vermehren und verbreiten können. Zusätzlich bestimmen die Bienen aber auch über das Schicksal vieler Tiere. Sie sorgen durch die Bestäubung dafür, dass immer neue Pflanzen entstehen, die Tieren als Nahrung dienen können. Die Bestäubung durch die Biene führt dazu, dass sich Samen oder Früchte ausbilden. Diese dienen ebenfalls einer Vielzahl von Tieren als Nahrung.

 

Ohne die Biene wäre unser empfindliches Ökosystem massiv beeinträchtigt, Obstbau und moderne Landwirtschaft wären ohne die Bienen nicht möglich. 87,5 Prozent aller Blütenpflanzen, inklusive unserer Nutzpflanzen, werden durch Insekten bestäubt, der überwiegende Teil davon durch Bienen. (Text: Sebastian Schläger, Garten.Schule) weiterlesen

Vogel des Jahres

NABU/Winfried Rusch
NABU/Winfried Rusch

Der Vogel des Jahres 2021 ist das Rotkehlchen.

Vogel des Jahres

Tier in Not?

Sie haben in der Region Schwäbisch Gmünd ein hilfloses oder verletztes Tier gefunden und wissen nicht, was Sie tun sollen? Hier finden Sie Rat:

 

Fledermäuse:

Walter Beck, 0151 40386066

Bernd Streit, 07975 35 89 977 

oder 0176 57850251

 

Kleinsäuger:

Manuela Götz

0160 4865659

 

Wildvögel und Kleinsäuger:

Elke Wengert, 0176 4208 7993 oder 07175 8773

NAJU Gmünd

Machen Sie uns stark

An den NABU spenden